FJ-Murlasits: Moslem-Studie bestätigt Scheitern von Multi-Kulti!

Utl.: Freiheitliche Jugend NÖ fordert ein Ende der sozialromantischen Willkommenspolitik

„Mehr als die Hälfte der Flüchtlinge verweigert den Frauen in unserer Gesellschaft den Handschlag“, ist FJ-Landesobmann GR Alexander Murlasits empört. Zu diesem katastrophalen Ergebnis kommt die jüngste Studie zur „Einstellung von Muslimen in Österreich“. „Spätestens JETZT sollten die letzten Willkommensklatscher aufwachen und ihren Multi-Kulti-Traum bei Seite legen. Sämtliche sozialromantischen Experimente sind gescheitert“, sagt Murlasits. Für den freiheitlichen Jugendobmann gibt es nur einen Ausweg: Es braucht einen sofortigen Zuwanderungsstopp, weil jegliche Integration aufgrund, kultureller, gesellschaftspolitischer und religiöser Hintergründe der Massenzuwanderer schlichtweg unmöglich ist.“

 

Die jüngste Studie der Donau-Universität Krems bringt weitere erschreckende Ergebnisse zum Vorschein. Jeder Dritte Flüchtling heißt eine gewaltsame Verteidigung der Familienehre gut bzw. jeder Fünfte lehnt  gemeinsamen Schwimmunterricht von Burschen und Mädchen kategorisch ab. „Wer nicht bereit ist unsere Werte, unsere Kultur und vor allem unsere Gepflogenheiten zu respektieren und anzuerkennen, dem kann man nur mehr eine gute Heimreise wünschen, denn jegliche Integrationsversuche sind hier zwecklos“, sagt Murlasits.

 

„Die größten Probleme gibt es mit Menschen islamischen Glaubens“, erklärt Murlasits. Jeder zweite Muslim möchte, dass die religiösen Regeln des Islam im Alltag Bestand haben. „Sebastian Kurz hat in diesem Zusammenhang als Integrationsminister völlig versagt, die Zahlen und Fakten kann er eben nicht leugnen“, kritisiert Murlasits.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s